§8 Auflösung des Vereins

  1. Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluß der Mitgliederversammlung. Zum Herbeiführen des Auflösungsbeschlusses ist es erforderlich, dass 3/4 aller Mitglieder erschienen sind und der Beschluß einstimmig gefaßt wird.
  2. Bei Beschlußunfähigkeit ist der Vorstand verpflichtet, innerhalb von 3 Wochen eine zweite Versammlung mit derselben Tagesordnung einzuberufen. Diese ist dann ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschluß­fähig, jedoch muss auch hier der Beschluß einstimmig gefaßt werden. In der Einladung zur zweiten Versammlung ist auf diese unbedingte Beschlußfähigkeit hinzuweisen.
  3. Die Liquidation führt der amtierende Vorstand, im Falle der Verhinderung sein Stellvertreter durch.
  4. Die Anfallsberechtigten werden im Falle der Auflösung durch Beschluß der Mitgliederversammlung bestimmt werden.